Verschwommene Sicht nach Grauer Star OP

Älteres Pärchen schaut in die Ferne

Ein ungetrübter Blick ist das Ziel einer Linsenbehandlung zur Korrektur des Grauen Stars. Gerade Patienten, die vor der Behandlung stark unter der trüben Linse litten, freuen sich verständlicherweise sehr auf das Erlebnis, mit eigenen Augen wieder klar und scharf sehen zu können. Umso größer die Enttäuschung, wenn die verschwommene Sicht nach der Grauer Star OP weiter besteht. Wir erklären, woran das liegen kann und was dann zu tun ist. 

Unscharfe Sicht nach der OP

In den ersten 48 Stunden nach der Grauen Star OP verschwommen zu sehen, ist ganz normal. Denn das Auge und das Gehirn müssen sich zunächst an das neue Sehen gewöhnen. Eine erste deutliche Verbesserung der Sehqualität ist stellen die meisten Patienten bereits in den ersten Tagen nach der Behandlung fest. Allerdings dauern der Heilprozess und auch die Zunahme der Sehschärfe etwa vier Wochen an. Bei regelmäßigen Nachkontrollen überprüft der behandelnde Augenarzt die Wiederherstellung der Sehschärfe.

Verschwommene Sicht nach Monofokallinsen OP

Bei einer Monofokallinsen-Implantation wird die getrübte natürliche Linse durch eine hochwertige, neue Linse ausgetauscht. Alleine die Befreiung von dem getrübten Blick empfinden Patienten bereits als deutliche Steigerung der Lebensqualität. Der große Nachteil der Monofokallinse ist allerdings, dass mit dieser nur eine Optimierung des Sehens auf einer Distanz, in der Regel der Fernsicht, möglich ist. Auf allen anderen Entfernungen benötigen die Patienten allerdings eine Sehhilfe. 

Multifokallinsen ermöglichen scharfe Sicht 

Da viele Menschen mit einer Grauen Star Erkrankung sich nicht nur einen ungetrübten Blick, sondern auch gute Sicht auf allen Distanzen wünschen, entscheiden sich viele für eine Multifokallinsen-Behandlung. Diese haben entscheidende Vorteile gegenüber der Monofokallinse: Multifokallinsen verfügen über mehrere Brennpunkte (multi = viele) und ermöglichen Patienten so gute Sicht in der Nähe, in der Ferne und auf mittlerer Entfernung. Viele Patienten wie Thomas Berck aus Frankfurt berichten dann über einen echten Zugewinn an Lebensqualität. 

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (72 Bewertungen, Durchschnitt: 3,56 von 5)
Loading...

Artikel teilen

2 Gedanken zu „Verschwommene Sicht nach Grauer Star OP“

  1. Meine Frau ist vor 4 Wochen in Leer operiert worden, alles ohne Probleme. Nur dass sie immer wieder über einen Schleier an dem operierten Auge klagt… der behandelnde Augenarzt an unserem Wohnort hat uns jetzt Augentropfen verordnet. Die Beschwerden wären normal und würden sich legen. Nochmal würde sich meine Frau nicht operieren lassen…

    1. Lieber Edgar, vielen Dank für das Kommentar. Da deine Frau keine Patientin von uns ist und wir somit keine Patientenakte o.ä. von ihr besitzen, ist es natürlich sinnvoll sich immer an den behandelnden Arzt zu wenden, wie ihr es bereits getan habt. Normalerweise dauert der Heilprozess und auch die Verbesserung der Sehschärfe etwa 4 Wochen. Wir wünschen deiner Frau, dass sich die Beschwerden bald legen werden!
      Viele Grüße, dein CARE Vision Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.