DE | AT | EN
0800.8888.474 gebührenfrei
Termin vereinbaren

Info

Für kostenloses Infomaterial einfach folgendes Formular ausfüllen.

 

 

LINSENIMPLANTATION
WAS SIND INTRAOKULARLINSEN
UND MULTIFOKALLINSEN?

 

 

Eine Linsenimplantation ist die Behandlungsmethode zur Korrektur von Alterssichtigkeit, bei sehr hohen Dioptrien sowie beim Grauen Star. Dabei unterscheidet man zwischen der Implantation von Multifokallinsen für alterssichtige Patienten und Patienten mit Grauem Star und der Implantation von ICL Intraokularlinsen (phake Linsen) für Patienten mit sehr starker Fehlsichtigkeit.

Bei einer Linsenimplantation handelt es sich um einen ambulanten Eingriff. Dieser dauert pro Auge lediglich wenige Minuten und ist - dank örtlicher Tropfbetäubung - nahezu schmerzfrei. Voraussetzung für ein optimales Behandlungsergebnis mit Linsenimplantaten ist eine intensive Voruntersuchung.

Freistaat Bayern – Behandlungsverträge, ärztliche Leistungen und Abrechnung durch ausgewählte, rechtlich selbständige Augenärztinnen und Augenärzte.

MULTIFOKALLINSEN
ALTERSSICHTIGKEIT (MIOL)

Ab etwa dem 45. Lebensjahr tritt bei vielen Menschen die Alterssichtigkeit ein, bei manchen sogar bereits früher. Patienten fragen dann häufig, ab wieviel Dioptrien die Altersweitsichtigkeit per Linsenimplantation korrigiert werden kann. Ausschlaggebend sind aber weniger die absoluten Dioptrien, sondern vielmehr wie sehr der Betroffene im Alltag unter der Alterssichtigkeit leidet. Die Linsenimplantate stellen gerade bei der Alterssichtigkeit einen großen Gewinn an Lebensqualität dar – je früher der Betroffene diese genießen kann, umso besser. Die Behandlung mit Multifokallinsen/ Trifokallinsen ist der Behandlung mit einfachen Monofokallinsen vorzuziehen, da diese mehrere Brennpunkte besitzen und somit scharfe Sicht auf allen Distanzen ermöglichen.

Der Graue Star ist eine Trübung der Linse, die häufig im Rahmen des natürlichen Alterungsprozesses auftritt. Die damit einhergehende Einschränkung der Sicht kann nur durch einen Austausch der Linse mittels Linsenimplantat behandelt werden. Multifokallinsen/Trifokallinsen ermöglichen so Patienten mit Grauem Star wieder klares Sehen ohne Eintrübungen.

PHAKE INTRAOKULARLINSEN (ICL)

Für Patienten bei denen eine Augenlaserbehandlung nicht möglich ist (etwa auf Grund sehr hoher Dioptrien) ist die ICL Behandlung eine gute Möglichkeit, die Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Bei extrem starken Sehschwächen können implantierbare Kontaktlinsen (Abkürzung: ICL, auch bekannt als phake Intraokularlinsen) sehr gute Behandlungsergebnisse erzielen. Diese dauerhaft im Auge verbleibenden Kontaktlinsen gehören zu den modernen Methoden der Refraktionschirurgie und haben bereits tausendfach Menschen in Deutschland von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung befreit. 

Phake Intaokularlinsen

Eine phake Intraokularlinse wird bei 18- bis 45-Jährigen implantiert, die ganz bestimmte Vorraussetzungen erfüllen. Durch die implantierte Linse können Kurzsichtigkeit (-3 bis -23,5 Dioptrien) und Weitsichtigkeit (+1 bis +12 Dioptrien) ausgeglichen werden. Auch zylindrische Abweichungen (Hornhautverkrümmungen) können durch eine Linsenimplantation korrigiert werden. Die Kunststofflinse kann allerdings nicht die Lesebrille im Falle von Altersweitsichtigkeit ersetzen.

BEHANDLUNGSABLAUF

Eine Linsenimplantation findet in der Regel ambulant statt. Bei der Implantation von Multifokallinsen wird die natürliche Linse des Auges durch einen winzigen Schnitt am Rand der Hornhaut entfernt und eine künstliche Linse eingesetzt. Bei der ICL verbleibt die natürliche Linse weiterhin im Auge. Die Linsenimplantate sind so komprimiert und geformt, dass sie sich im Kapselsack des Auges selbst entfalten und die Position der ursprünglichen natürlichen Linse einnehmen. Das operierte Auge erhält eine Bandage, die bereits am nächsten Tag wieder abgenommen werden kann. Der Schnitt ist so klein, dass er sich selbständig verschließt.

1

UNVERBINDLICHES, PERSÖNLICHES BERATUNGSGESPRÄCH UND AUGENCHECK

Bei einem ersten Informationsgespräch untersuchen unsere Spezialisten für refraktive Chirurgie Ihre Augen und stellen Ihnen  verschiedene Behandlungsmethoden vor.

2

UMFASSENDE ÄRZTLICHE VORUNTERSUCHUNG

Voraussetzung für ein optimales Behandlungsergebnis bei der Linsenimplantation ist eine intensive Voruntersuchung. Bei dieser vermessen wir Ihre Augen präzise und erfassen wichtige Parameter, die zur Ermittlung der geeigneten Behandlungsmethode und der optimalen Linse benötigt werden.

HÄUFIGE FRAGEN ZU LINSENBEHANDLUNG

Hier finden Sie die häufigsten Fragen, welche unsere Patienten uns zur Linsenbehandlung stellen. Für weitere FAQs klicken Sie unten auf einen der Buttons.

Wie funktioniert die Multifokallinsenimplantation?

Bei der Implantation einer Multifokallinse (Trifokallinse) wird die natürliche Linse des Auges durch einen winzigen Schnitt am Rand der Hornhaut entfernt und durch eine künstliche Linse ersetzt. Die gesamte Behandlung dauert nur wenige Minuten pro Auge und ist dank betäubender Augentropfen für die meisten Patienten völlig schmerzfrei.

Was ist eine ICL Linse / phake Intraokularlinse?

Die ICL Linsen / phake Intraokularlinse befreit von Brille und Kontaktlinsen. Es handelt sich um ein Linsenimplantat, das in einem minimalen Eingriff, der ca. 10 Minuten pro Auge dauert, zur natürlichen Linse in der Hinterkammer des Auges platziert wird. Die künstliche Linse ist nicht spür- und nicht sichtbar. Sie wird für den jeweiligen Patienten maßangefertigt, um die jeweils bestehende Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung zu korrigieren. Mehrere Fehlsichtigkeiten können durch dieses Verfahren gleichzeitig korrigiert werden.

Werde ich nach dem Eingriff das Linsenimplantat in meinen Augen spüren?

Nein, die Linse verbleibt im Auge und Sie merken gar nichts davon. 

Ist die Behandlung mit intraokularen Linsen (ICL) reversibel?

Ja, denn die natürliche Beschaffenheit des Auges wird durch die phake Linse (ICL) nicht verändert. Die natürliche Linse bleibt erhalten. Das heißt, es besteht ein harmonisches Zusammenspiel zwischen der künstlichen Linse und der natürlichen Struktur des Auges.

Was ist der Unterschied zwischen Multifokal- und phaken Intraokularlinsen (ICL)?

Bei einer Multifokallinsenimplantation wird die natürliche Linse durch eine künstliche Linse ersetzt, um die Alterssichtigkeit zu behandeln. Eine ICL hat das Ziel, extreme Sehschwächen in jüngeren Jahren auszugleichen. Hier wird die künstliche Linse ergänzend zu der natürlichen Linse ins Auge eingesetzt.

Wer ist als Kandidat für eine Multifokallinsenimplantation geeignet?

Im Grunde ist eine Multifokallinsen-Behandlung bei den meisten alterssichtigen Brillen- oder Kontaktlinsenträgern möglich. Es gibt dennoch verschiedene medizinische Voraussetzungen, die bei einer ärztlichen Untersuchung überprüft werden müssen.

Wer ist für eine ICL geeignet?

Patienten im Alter von 18 bis 45 Jahren, die an sehr hohen Fehlsichtigkeiten leiden, sind für die Implantation einer phaken Intraokularlinse geeignet. Es können Kurzsichtigkeit bis -23,5 Dioptrien, Weitsichtigkeit bis 12 Dioptrien und Hornhautverkrümmung bis zu 6 Dioptrien ausgeglichen werden.

Wie funktioniert die ICL-Behandlung?

Bei der Implantation einer phaken Intraokularlinse werden die Augen zunächst mit Augentropfen betäubt. Durch eine winzige Öffnung am Rand der Hornhaut wird die künstliche ICL Linse vor oder hinter der natürlichen Linse platziert. Die ganze Behandlung dauert nur wenige Minuten.

Wie viel kostet eine Linsenimplantation?

Eine Linsenimplantation mit Multifokallinsen beläuft sich auf ca. 2.700 € pro Auge; eine ICL-Behandlung auf ca. 2.900 € pro Auge. Abrechnung gemäß GOÄ nach Abschluss der Behandlung.

Alle Angaben und Informationen auf care-vision.de wurden geprüft durch unser medizinisches Team.

Weitere Fragen zu Multifokallinsen

Weitere Fragen zur ICL Behandlung