DE | AT | EN
0800.8888.474 gebührenfrei
Termin vereinbaren

Info

Für kostenloses Infomaterial einfach folgendes Formular ausfüllen.

 

 

ZERTIFIZIERTE
SERVICEQUALITÄT

TÜV NORD GEPRÜFTE SERVICEQUALITÄT

Die Servicequalität von CARE Vision ist TÜV NORD geprüft. Dies gibt unseren Patienten die Gewissheit, einen zertifizierten hohen Servicestandard zu genießen. Dem Kunden und der Erfüllung seiner Anforderungen widmen wir stets unsere volle Aufmerksamkeit. Das Streben nach maximaler Kundenzufriedenheit ist ein extrem wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur.

KOOPERATION UNIKLINIK EPPENDORF

CARE Vision und das Uniklinikum Hamburg-Eppendorf sind Kooperationspartner.

Zwischen dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und CARE Vision besteht bereits seit mehreren Jahren eine Kooperation, die es ermöglicht, optimale Behandlungsvoraussetzungen zu bieten, gemeinsame Forschungsprojekte im Fachbereich der Augenheilkunde zu forcieren und die medizinische Weiterbildung zu fördern.

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf ist in Europa eine maßgebende Forschungseinrichtung auf dem Gebiet der Augenheilkunde. Diese ist mit dem CARE Vision European Medical Advisory Board verbunden. Dieser Rat überwacht die medizinischen Abläufe unserer Organisation. Auf diese Weise ist die Qualität unserer Leistungen einer konstanten internen Kontrolle unterworfen. Dies ist für uns die Garantie, optimale Versorgungsqualität leisten zu können.

Toam Katz M.D., der medizinische Direktor von CARE Vision, arbeiten an verschiedenen Forschungsprojekten eng mit dem UKE und Forschern seines Fachbereichs zusammen. Die Ergebnisse dieser Arbeiten werden regelmäßig publiziert.

Das CARE Vision Augenlaserzentrum Hamburg befindet sich im Gebäude des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf.

HYGIENESTANDARDS

CARE Vision legt höchsten Wert auf die korrekte Einhaltung aller Hygienevorschriften.

Das unabhängige Hygieneberatungszentrum HBZ überprüft dazu regelmäßig alle hygienerelevanten Maßnahmen bei CARE Vision auf ihre Effektivität und passt sie an aktuelle Neuerungen an. Das qualifizierte Fachpersonal bei CARE Vision erfüllt dafür durch sein Fachwissen, die langjährige Erfahrung sowie regelmäßige Fort- und Weiterbildungen alle notwendigen Voraussetzungen.

Die hygienischen Standards bei CARE Vision richten sich nach den jeweils aktuellen Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI). Für eine erstklassige Umsetzung führen unsere internen Hygienebeauftragten gemeinsam mit den externen Hygieneberatern jährliche Kontrollen in allen Niederlassungen durch. So ist es CARE Vision möglich, die Einhaltung aller hygienischen Vorschriften und Maßnahmen für Augenlaserbehandlungen und intraokulare Operationen mit höchster Sorgfalt umzusetzen und zu kontrollieren. Dem Patienten kann deshalb jederzeit das Höchstmaß an Hygiene garantiert werden.

Wir alle bei Care Vision arbeiten Tag für Tag an dem Wichtigsten - Ihrer Sicherheit und Zufriedenheit.

GEPRÜFTE SARS-COV-2-ARBEITSSCHUTZSICHERHEIT FÜR UNSERE PATIENTEN

Wir sind stolz, dass wir das Siegel „Geprüfte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzsicherheit“ verliehen bekommen haben. Für CARE Vision ist es generell selbstverständlich, dass Arbeitsschutzstandards eingehalten werden, denn besonders im medizinischen Bereich sind diese unerlässlich. Aufgrund der COVID-19 Pandemie mussten diese Standards jedoch um zusätzliche Maßnahmen nach Vorgaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) ergänzt und an die besonderen Umstände angepasst werden.

Wir freuen uns, dass erfahrene Prüfer uns im Februar 2021 bescheinigt haben, dass wir alle erforderlichen Qualitätskriterien dieses umfangreichen Regelwerkes in Bezug auf Sicherheit und Gesundheitsschutz in unseren Augenlaser- und Beratungszentren erfüllen.

Dazu gehören die folgenden Maßnahmen:

  • Einhaltung des Abstands von 1,5 Metern
  • Regelmäßiges Lüften
  • Einhaltung von Absperrungen, Markierungen und Regelungen für Zugänge
  • Organisierte Abläufe zwecks möglichst geringem Kontakt von Beschäftigten untereinander (etwa dank Schichtplangestaltung)
  • Prüfung der gesundheitlichen Situation von MitarbeiterInnen vor jedem einzelnen Arbeitsbeginn
  • Trennung durch Schutzscheiben, wo es nötig ist
  • Tragen von medizinischen Atemschutzmasken
  • Einhaltung aller Hygienemaßnahmen
  • Bereitstellen von Waschgelegenheiten und Desinfektionsspendern
  • Gewährleisten von kurzen Reinigungsintervallen der Räume und Kontaktflächen
  • Einhaltung der Husten-Nies-Etikette
  • Besonderer Schutz der Risikogruppe unter den MitarbeiterInnen und die Umsetzung individueller Schutzmaßnahmen
  • Priorisierung der Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten
  • Umfangreiche Schulung und Einübung des medizinischen Personals bzgl. aller Infektionsschutzmaßnahmen

All das dient dem Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und kommt so auch unseren Patientinnen und Patienten zu Gute – damit Sie sich sicher bei uns fühlen!