Nicht ohne Sonnenbrille! Schutz der Augen vor UV-Strahlung

Für viele Menschen ist eine Sonnenbrille vor allem ein modisches Statement. Der Gesundheitsaspekt rückt meist in den Hintergrund oder gar in Vergessenheit. Wir sollten uns also nicht nur den „Coolness“-Faktor vor Augen führen, sondern auch den tatsächlichen Nutzen der getönten Linsen: den Schutz der Augen. Wir erklären Ihnen, warum Sonnenbrillen für Ihre Gesundheit so wichtig sind.

Sonnenbrillen schützen vor ultravioletten Strahlen. Ultraviolette Strahlen sind mit negativen Nebenwirkungen für Haut und Augen verbunden. Und genau wie man sich mit Sonnencreme die Haut einreibt, um Sonnenbrand vorzubeugen, sollte man zur Sonnenbrille greifen, um die Augen vor Schaden zu schützen, wenn man nach draußen geht. UV-Strahlen können nicht nur Katarakte verursachen, sie können auch die Ursache für Makuladegeneration und Photokeratitis sein. All das kann das Sehvermögen stark beeinträchtigen und die Verwendung von Sonnenbrillen kann davor schützen.

Sonnenbrillen schützen die Augen effektiv

Sie denken jetzt, dass auch Sonnenhüte mit großen Krempen oder Basecaps vor den UV-Strahlen schützen? Zwar ist das richtig, jedoch sind diese schattenspendenden Maßnahmen noch lange nicht so effektiv wie Sonnenbrillen. Hüte und Caps sind also ein Schritt in die richtige Richtung, kommen aber an die Schutzkräfte von Sonnenbrillen nicht heran. Nicht nur die Augen können wir damit vor der Sonne schützen, auch die Haut um die Augen herum.

Neben diesen Krankheiten und Schädigungen ist das Tragen einer Sonnenbrille eine einfache Möglichkeit, sich vor Gesichtsfalten zu schützen. Und das ist noch längst nicht alles: Sonnenbrillen bewahren uns auch davor, dass uns Staub und kleine Trümmerstücke durch Wind ins Auge fliegen. Sonnenbrillen funktionieren somit als eine wirksame Barriere zwischen den empfindlichen Augäpfeln und externen Schmutzpartikeln. Schmerzhaften Verletzungen und Irritationen können so einfach vorgebeugt werden. Wind kann außerdem dazu führen, dass die Augen unangenehm trocken werden. Wer Kontaktlinsen trägt weiß, dass hier die Augen ebenfalls sehr schnell trocken werden können. Sonnenbrillen beugen auch diesem Aspekt vor.

Kopfschmerzen vorbeugen

Wenn Sie jemals schmerzhafte Kopfschmerzen hatten oder wenn Sie regelmäßig Migräne haben, wissen Sie, dass es Sinn machen kann, Ihre Augen vor starken Lichteinflüssen zu schützen. Tragen Sie also immer eine Sonnenbrille, wenn Sie Ihr Zuhause verlassen und Kopfschmerzen vorbeugen möchten.

Mehr Sicherheit beim Autofahren in der Abendsonne

In den Sonnenuntergang zu fahren, klingt nach einer romantisch-idyllischen Vorstellung; jedoch sieht die Realität ohne Sonnenbrille anders aus: Die Strahlen der tief stehenden Sonne blenden. Dies ist nicht nur schlecht für die Augen, sondern auch gefährlich beim Fahren. Es beeinträchtigt die Sicherheit. Abhilfe schafft das Aufsetzen einer Sonnenbrille.

Sonnenbrillen nach einer Augenlaserbehandlung

Auch nach einer Augenlaserbehandlung mit der LASIK oder der PRK/LASEK Methode sind die Augen zu Beginn, gleich nach der Behandlung, leicht lichtempfindlich und werden geschont, in dem die Patienten etwa 24 Stunden lang nach der OP eine Sonnenbrille tragen – sowohl drinnen als auch draußen. So kann sich das Sehvermögen stabilisieren, ohne dass die Augen grellen Lichteinflüssen ausgesetzt sind. Zudem reiben sich die Patienten dadurch die Augen nicht und verhindern, dass Staub und Schmutz ins Auge gelangen.

Alles in allem sind Sonnenbrillen viel mehr als nur ein Modeaccessoire. Denken Sie an Ihr Wohlbefinden und haben Sie diese nützlichen Helfer am besten immer parat.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.