Plötzlich unscharfe Sicht: woran kann das liegen?

Plötzlich unscharfe Sicht: woran kann das liegen?

Bestimmt ist Ihnen das auch schon einmal passiert: Sie wachen morgens auf und stellen fest, dass Sie plötzlich unscharf sehen. Was ist dann zu tun? Einfach darüber hinweg gehen, in der Hoffnung, dass es wieder von alleine verschwindet oder schnell einen Termin beim Augenarzt vereinbaren?

Mögliche Ursachen für plötzlich unscharfes Sehen

Das Erste, was Sie in einer solchen Situation tun sollten, ist ruhig bleiben. Die Ruhe ist die beste Begleiterin in diesem Fall, denn es können dem verschlechterten Sehen über Nacht durchaus leicht erklärbare und ungefährliche Ursachen zu Grunde liegen.

Wenn Sie zum Beispiel zu schnell aus dem Bett aufstehen, kann es zu kurzzeitig unscharfer Sicht und vielleicht sogar zu leichter Übelkeit kommen. Diese Symptome müssen dann nicht Ursachen einer ernstzunehmenden Krankheit sein, sondern sind vielmehr eine natürliche Reaktion des Körpers auf unerwartete Situationen.

Manchmal kann eine unscharfe Sicht am Morgen auch an einer ungünstigen Schlafposition liegen, in der man den Sehnerv eingeklemmt hat. Dies äußert sich dann in einer leicht verschwommenen Sicht, die sich allerdings nach einer Veränderung der Position nach wenigen Minuten wieder von alleine normalisiert.

Eine weitere Ursache für plötzlich verschwommenes Sehen ist die orthostatische Hypotonie. Diese bezeichnet den Schwindel durch zu schnelles Aufrichten, zum Beispiel, wenn man von einem Stuhl oder Sofa aufsteht. Die betroffene Person verliert für einen kurzen Moment vielleicht sogar das Gleichgewicht und die Sicht ist verschwommen, bis sich der Blutdruck innerhalb kurzer Zeit wieder von alleine reguliert.

Wodurch entsteht das plötzlich verschwommene Sehen?

Die medizinische Erklärung von plötzlich auftretender, unscharfer Sicht hängt häufig mit den folgenden drei Faktoren zusammen:

  • Trübung des Okularapparats, im Speziellen im Zellgewebe des Auges. Im Normalfall sind diese Gewebe durchsichtig.
  • Probleme der Nerven, die die Informationen und Sehimpulse vom Auge an das Gehirn weitergeben. Letzteres ist dafür verantwortlich, die erhaltene Information auszuwerten.
  • Veränderungen der Netzhaut, der empfindlichen Zone im hinteren Teil des Auges. Die Netzhaut wandelt Licht in Nervenimpulse um.

Plötzlich unscharfe Sicht: wann sollten wir zum Arzt?

Leider ist es so, dass nicht in allen Fällen die auf einmal auftretende unscharfe Sicht eine “natürliche” Ursache hat. Wenn eine solche Situation anhält und sich das Sehen nicht innerhalb weniger Minuten von alleine wieder normalisiert, sollten wir diese Symptome durchaus ernst nehmen.

In diesem Fall sollten wir sobald als möglich einen Augenarzt aufsuchen. Vor allem, wenn im Sichtfeld Flecken oder schwarze Schleier auftreten, sollten wir auf der Stelle einen Arzt informieren, da es sich um einen Schlaganfall handeln könnte.

Andere Gründe für diese Veränderung am Sehapparat können ein Schaden oder eine Entzündung am Sehapparat, eine Infektion der Hornhaut oder der Iris, eine Netzhautablösung, schlechte Hygiene bei den Kontaktlinsen, eine Überdosis an UV-Strahlung oder sogar ein Fremdkörper im Auge sein. Bei allen diesen möglichen Ursachen ist eine augenärztliche Diagnose und gegebenenfalls Behandlung nötig.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Artikel teilen

28 Gedanken zu „Plötzlich unscharfe Sicht: woran kann das liegen?“

  1. Ich bin 55 Jahre alt und kann fast von einem auf den anderen Tag kleingedrucktes nicht mehr lesen. Mit Lesebrille und Tunnelblick gehts dann etwas besser.
    Ich sehe seit ca. 10 Tagen in die Nähe unscharf. Was kann das sein? Auch Augen-Befeuchter helfen nicht. Muss ich zum Augenarzt und könnte es sich um eine vorübergehende Störung handeln.

    1. Hallo,

      das ist die sogenannte Alterssichtigkeit. Wir empfehlen Ihnen in jedem Fall bei den Symptomen der letzten 10 Tage Ihren Augenarzt zu besuchen, damit die Ursache gefunden wird.

      Zur Korrektur der Alterssichtigkeit behandeln die Ärzte bei CARE Vision mit der Linsenbehandlung. Sehr gerne laden wir Sie zu einer ärztlichen Voruntersuchung in einem CARE Vision Standort ein.

      Liebe Grüße, Ihr CARE Vision Team

  2. Hallo
    ich bin 47 Mänlich und ich habe leider auch das Problem ,Plötzlich alles verschwummen und wurde in 11 Tage immer schlechter .

    Ich war beim Augenärztin : Es wurde alles untersucht aber nichts gefunden , Sie meinte das ist alterbeding und Sie müssen eine Brille tragen (+1,5 ) .

    Ich sehe nach dem Untersuchung immer schlechter und schlechter .

    1. Hallo Marco, danke für Ihren Kommentar. Da bei vielen Menschen ab 45 Jahren die Alterssichtigkeit einsetzt, kann es sein, dass diese bei Ihnen auch vorliegt. Wichtig ist es, dies von einem Augenarzt regelmäßig kontrollieren zu lassen und wenn eine Brille oder Kontaktlinsen für Sie störend sind, gibt es mittlerweile Behandlungsmöglichkeiten der refraktiven Chrirugie, auf die CARE Vision spezialisiert ist, etwa die Linsenbehandlung, falls die Augen sich dafür eignen, was einer unserer Ärzte untersuchen müsste. Gerne können Sie zunächst einmal ein unverbindliches Infogespräch bei CARE Vision wahrnehmen. Vereinbart werden kann ein Termin unter der Rufnummer 0800.8888.474 (gebührenfrei) oder online: https://bit.ly/2PxbI4a. Viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  3. Hallo, ich bin 35 jahre alt , weiblich , ich habe es seit längerm das ich morgens nach dem aufstehen sehr unscharf sehe, mal geht es nach ca. 30 min aber meist dauert es mehrere stunden. ich war deswegen schon beim Augenarzt, der konnte nichts auffällig feststellen. aber so langsam mach ich mir sorgen, auf dem rechten Auge ist es auch schlimmer als auf dem linken. Wäre für ratschläge sehr dankbar

    1. Hallo hanna,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Da dieser Zustand schon länger anhält, wäre es ratsam, dass Sie sich eine zweite Meinung einholen.

      Liebe Grüße, Ihr CARE Vision Team

    2. Hallo Hanna,
      ich leide an exakt den gleichen Symptomen wie du. Ich stehe morgens auf und sehe auf dem rechten Auge total verschwommen. Meist bessert sich das Ganze bis zum Mittag, so dass ich den Rest des Tages beschwerdefrei bin. Manchmal kommt es aber auch vor, dass die Symptome über den Tag zurückkommen, dann aber meist nur max 1-2h anhalten.
      Da ich mich mittlerweile seit Juli mit den Symptomen herumschlage, war ich bereits beim Hausarzt, Augenarzt und Neurologen. Mein Augenarzt konnte, abgesehen von der reduzierten Sehleistung, nichts feststellen, meine Blutwerte sind voll OK, mein Sehnerv ist auch voll funktionsfähig, ebenso war das CT unauffällig. Ich bin mitterweile wirklich ratlos. Komischweise hatte ich im letzten Monat eine Phase von 3 Wochen, in denen ich komplett beschwerdefrei war, allerdings sind die Symptome seit 2 Wochen wieder zurück.
      Ich habe in zwei Wochen einen Termin in der Augenklinik, erhoffe mir mittlerweile aber kaum noch Aufschluss – sehr deprimierend.
      Ach ja, ich bin 36 Jahre alt und auch weiblich. Ich bin generell kurzsichtig mit Hornhautverkrümmung, konnte dieses „defizit“ aber bisher ganz gut mit meiner Brille/ meinen Kontaktlinsen ausgleichen. Meine Kontaktlinsen trage ich übrigens schon nicht mehr seit dem ersten Auftreten der Symptome.
      Sofern Du News zu deinem Beschwerdebild oder irgendwelche Erkenntnisse Richtung Diagnose hast, melde dich doch mal.

      1. Hallo. Haben Sie mittlerweile herausfinden können woran es bei ihnen liegt. Mir passiert gerade so ziemlich das Selbe. Grüß J. Ellerhold

  4. Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin heute morgen aufgestanden und habe auf dem linken Auge eine Seestoerung festgestellt. Ich sehe auf beiden Augen, aber das linke Auge ist etwas neblig. Vor 2 Wochen wurde bei mir der graue Star im Anfangsstadium festgestellt, und die Glaukom Unterstützung war auf beiden Augen bei 18. Hängt die Seestoerung mit dem grauen Star zusammen? Ich habe auch Augenübungen gemacht um die Muskeln zu trainieren. Habe ich was falsches gemacht?

    1. Sehr geehrte Frau Laudwein, danke für Ihren Kommentar bzw. Ihre Anfrage. Aus der Ferne ist es schwierig, dies zu beurteilen. Ein Augenarzt müsste sich die Seestörung anschauen.

      Gerne laden wir Sie zu einem unverbindlichen Infogespräch ein, wenn Sie sich zum Thema Behandlung bei Grauem Star beraten lassen möchten. Es gibt hier, wenn sich Ihre Augen dafür eignen, die Behandlungsmöglichkeit mit Multifokallinsen. Bei Terminwunsch rufen Sie uns einfach an: 0800.8888.474 (gebührenfrei). Oder nutzen Sie einfach unsere Online-Termin-Vereinbarungsfunktion: https://www.care-vision.de/online-termine/?lead_source=blog Viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  5. Hallo, ich bin Brillenträgerin u. bekam im Sommer neue Gläser , da sich meine Sehkraft verschlechterte.
    Nun habe ich gemerkt, daß sich seit dem ich diese neuen Gläser habe, meine Sehkraft wieder verschlechtert hat u. ich auch neblig sehe.
    Ich bin weiblich u. 55 Jahre alt. Viell. können Sie mir helfen, woran kann das liegen ?

    1. Sehr geehrte Frau Raimond,

      danke für Ihren Kommentar bzw. Ihre Anfrage. Sie sollten in jedem Fall Ihren Augenarzt besuchen, da eine Diagnose aus der Ferne leider schwierig ist.

      Gerne laden wir Sie aber auch zu einem unverbindlichen Infogespräch ein, wenn Sie sich zum Thema Behandlung bei Grauem Star oder ALterssichtigkeit beraten lassen möchten. Bei Terminwunsch rufen Sie uns einfach an: 0800.8888.474 (gebührenfrei) oder nutzen Sie einfach unser Onlinebuchungstool: https://www.care-vision.de/online-termine/?lead_source=blog

      Viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  6. Ich bin 44 und habe heute Abend das Problem bin auffiel Terrasse gegangen für mich sah es aus als währe es total nebelig draußen. Eben in die Küche gegangen Licht war an mir kam es vor als ständ alles im Nebel. Was kann das sein? Muss ich mir Sorgen machen?

    1. Liebe Silvia, in einem solchen Fall, wenn Sie sich akut Sorgen machen, sollten Sie am besten gleich Ihren Augenarzt kontaktieren und dort einen Termin vereinbaren und dies checken lassen. Aus der Ferne ist dies leider nicht zu beurteilen. Herzliche Grüße, Ihr CARE Vision Team

  7. Ich bin 45 Jahre alt und kann seit kurzem gedrucktes auf kurzer Distanz nicht mehr richtig erkennen. Etwas weiter entfernt alles klar. Aber es ist, wie gerade jetzt, schon mehrfach vorgekommen das ich bis zu ca 20min plötzlich verschwommen sehe. Meist gedrucktes oder beim Blick aufs Smartphone. Das tritt zu unterschiedlichen Tageszeiten auf. Sollte ich mir Sorgen machen und einen Augenarzt aufsuchen? Für mich persönlich finde es harmlos

    1. Lieber Robert, hier ist es ratsam, einen Augenarzt aufzusuchen; aus der Ferne können wir es leider nicht beurteilen. Wir senden Ihnen viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  8. Hallo zusammen,

    ich bin 28 Jahre alt und arbeite jeden Tag mehr als zehn Stunden, dabei gucken 90% der Zeit auf drei große Monitore. Einmal in der Woche muss ich festellen das ich nicht mehr klar sehen kann (leicht verschwommen, schleierähnlich). In der Regel dauert es zehn minuten bis sich meine Augen wieder nromalsiert haben und ich vernünftig gucken kann. Allerdings ist das Licht für mich danach sehr grell, besonders helles Licht. Ab und zu habe ich danach Kopfschmerzen, deshalb bin ich zum Augenarzt gegangen und habe meine Augen prüfen lassen. Meine Augen sind gut und mir wurde gesagt, das ich eine zu lange Zeit auf drei Monitore gucke und die Augen überlastet seien, da ich nicht in die ferne schauen. Was meinen Sie dazu? Zu meinem Augenarzt kann ich auch nicht gehen, da mir dort nur geholfen werden kann, wenn ich gerade verschwommen sehe… Bis ich dort wäre, hat sich das schonwieder normalsiert.

    1. Lieber Herr Dieters, wir haben Ihnen eine Nachricht gesendet. Aus der Ferne ist es schwer, das zu beurteilen. Eine eingehende Untersuchung wäre ratsam. Es hört sich stark nach einer starken Anstrengung für die Augen an bei einer täglichen Computerarbeit von ca. 10 Stunden. Achten Sie darauf, dass eine gute Beleuchtung gegeben ist, in dem Raum, in dem Sie arbeiten (hell, am besten mit Deckenlicht) und dass der Bildschirm ca. 55 cm entfernt steht. Viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  9. Hallo,mein Name ist Jaqueline und ich bin 53 Jahre alt.Ich habe mir eine schwere Influenzagrippe eingefangen. Die Grippe hat auf alle Glieder geschlagen, Ohren und Kopf. Seit heute morgen sehe ich unscharf,hatte sonst keine Probleme. Kann es sein, dass die Sehunschärfe auch mit der Grippe zusammen hängt ? Bin nicht in der Lage zum Augenarzt zugehen…..Wartezeiten dort ein halbes Jahr.

    Mit freundlichen Grüßen Jaqueline

    1. Sehr geehrte Frau Haveköst, danke für Ihre Nachricht. Aus der Ferne ist es schwer zu beurteilen, aber da bei Ihnen die Grippe auch auf den Kopf Auswirkungen hat, kann ein Zusammenhang zwischen Kopfschmerzen und leichter Unschärfe bestehen. Gerne können Sie zu einem unverbindlichen Infogespräch vorbeikommen, wenn es Ihnen besser geht bzw. zu einer ärztlichen Voruntersuchung, um Ihre Augen eingehend zu untersuchen. Wir sind jedoch auf das Augenlasern spezialisiert und darauf, Patienten von Fehlsichtigkeiten zu befreien. Bei aktuen Beschwerden wäre ein anderer Augenarzt die richtige Anlaufstelle für Sie. Herzliche Grüße, Ihr CARE Vision Team

  10. Guten Tag
    Ich bin 49 Jahre alt. Meine Frage: Ich habe eine Brille für in die Weite. Jetzt habe ich plötzlich festgestellt, dass ich ohne Brille in die Weite scharf sehe, dafür in die Nähe verschwommen, klein gedrucktes nicht mehr lesen kann!
    Auch habe ich festgestellt, dass meine Augen etwas lichtempfindlich sind.
    Muss ich zu Augenarzt oder reicht ein Augenoptiker?
    Mit freundlichen Grüssen
    Claudia

    1. Liebe Claudia, herzlichen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Frage. Es könnte sein, dass zu Ihrer Fehlsichtigkeit eine Alterssichtigkeit hinzugekommen ist, die bei den meisten Menschen ab ca. 45 Jahren einsetzt. Dies ist ein schleichender Prozess und unabhängig von zuvor bestehenden Fehlsichtigkeiten. Bei diesem natürlichen Prozess verliert die natürliche Augenlinse an Elastizität. Wenn Sie möchten können Sie zu uns zu einem unverbindlichen Infogespräch vorbeikommen und sich über Behandlungsmöglichkeiten informieren. Online Termine gibt es online unter http://www.care-vision.de/online-termine/ oder telefonisch unter 0800.8888.474 (gebührenfrei). Viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  11. Hallo ,
    es geht um meinen Sohn 56 Jahre hat seit 3 Jahren Frontotemporale demenz. Seit einigerzeit kann er nur noch nach rechts und links schauen aber nicht mehr nach oben. Ob dies mit dem Krankheitsbild zusammen hängt ,oder mit den Augen
    Mache mir Sorgen.

    1. Liebe Erika Kochhann, danke für Ihren Kommentar und Ihre Frage, wir senden Ihnen beiden zunächst viel Kraft. Am besten wäre es, wenn Sie zu einem Augenarzt gehen und die Augen untersuchen lassen. Wir senden Ihnen viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  12. Hallo,

    Ich bin 20 und bin als ich 14 Jahre alt war an einer sehr starken Keratokonjunktivitis epidemica erkrankt (auf beiden Augen). Nach mehrfachem Arztbesuch wurde mich jedes Mal gesagt, dass man da nichts machen könne, da Narben auf der Hornhaut sind und ich deswegen erheblich schlechter sehe als zuvor. Damals habe ich das einfach so hingenommen, da ich mir dachte der Arzt wird schon wissen was er sagt.
    Doch seit geraumer Zeit ist es so, dass ich morgens noch viel verschwommener sehe als nachmittags und es ist schon sehr anstrengend mich dann auf etwas zu konzentrieren. Was mir auch aufgefallen ist, wenn ich nicht genug Schlaf bekomme ist es noch schlimmer am Morgen.
    Heute z.B. wollte ich am Laptop für die Uni lernen, was fast schon unmöglich es, da das fokussieren auf den PC während ich verschwommen sehe sehr unangenehm ist. Daraufhin habe ich bei vielen Augenärzten angerufen. Die nehmen heute aber niemanden mehr an und morgen ist ein Feiertag.

    1. Liebe Maria, danke für Ihren Kommentar und für Ihre Frage. Das ist schwer, dies aus der Ferne zu beurteilen, am besten wäre es, einen Augenarzt aufzusuchen oder dass Sie sich ggf. von Ihrem Hausarzt an einen Spezialisten überweisen zu lassen. Wir senden Ihnen viele Grüße, Ihr CARE Vision Team

  13. Kann man bei Ihnen schon etwas genaueres erfahren. Meinem Freund geht es seit gut über einem Jahr schon so und auch mit schwarzen „Fliegen“, Punkten und Schleiern im Sichtfeld.

    Derzeit liegt er im Krankenhaus auf der Neurologie Station aber wir denken eher es liegt speziell am Auge.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.