Kontaktlinsen: Probleme und mögliche Lösungen

Kontaktlinsen-Probleme: Mögliche Lösungen

Kontaktlinsen haben für viele kurzsichtige und weitsichtige Menschen einen entscheidenden Vorteil gegenüber Brillen: Sie sind für Außenstehende kaum sichtbar. Denn viele Brillenträger fühlen sich mit Brille einfach nicht wohl. Natürlich kann eine Brille durchaus als modisches Accessoire getragen werden, allerdings empfinden sehr viele Brillenträger diese nicht als solches. Vielmehr gefallen sich viele Menschen mit Kontaktlinsen besser und greifen daher wann immer möglich auf diese zurück. Und genau da kommt leider für viele das große Aber ins Spiel. Denn viele vertragen die Kontaktlinsen schlecht.

Mangelnde Hygiene als Ursache

Häufig spielt die mangelnde Hygiene eine wichtige Rolle, wenn Kontaktlinsenunverträglichkeit vorliegt. Denn Kontaktlinsen sind außerordentlich empfindlich. Infektionen und Bindehautentzündungen, die aufgrund mangelnder Hygiene im Umgang mit den Kontaktlinsen entstehen, sind leider bei Augenärzten an der Tagesordnung. Um zu vermeiden, dass unsere Augen einen dauerhaften Schaden davon tragen, ist es äußerst wichtig, die Linsen zu pflegen. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst:

  • Gründliches Hände waschen, bevor wir die Kontaktlinsen berühren
  • Kontaktlinsen immer in einer Aufbewahrungsbox mit reinigender Lösung aufbewahren und diese regelmäßig erneuern
  • Reinigung der Kontaktlinsen vor dem Einsetzen in das Auge

Kontaktlinsen pflegen heißt Infektionen vorbeugen

Die Gefahr von Augeninfektionen durch Bakterien und Pilze ist bei Kontaktlinsenträgern erhöht. Denn diese Mikroorganismen kleben schnell an den Kontaktlinsen fest – und sei es nur durch den Kontakt der eigenen Finger beim Einsetzen oder Herausnehmen der Kontaktlinsen.

Zum Glück verlaufen die meisten Infektionen glimpflich und schränken den Betroffenen nur im Rahmen von geröteten Augen oder einer leichten Bindehautentzündung ein. Dennoch sind Infektionen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: Denn sehr schnell kann es auch zu echten Schäden der Hornhaut kommen. Kontaktlinsenträger, die hohen Wert auf maximale Hygiene beim Handling der Kontaktlinsen legen, tragen damit einen wesentlichen Anteil zur Vermeidung möglicher Infektionen bei.

Grenzen der Kontaktlinsen

Kontaktlinsen fallen Außenstehenden kaum auf. Doch für den Kontaktlinsenträger gibt es einige Einschränkungen, die sich über die Zeit negativ auf den Tragekomfort auswirken. Darunter fallen:

  • Empfohlene Tragedauer: höchstens 8 bis 10 Stunden
  • Zum Schlafen sollten Kontaktlinsen herausgenommen werden
  • Kontaktlinsen sollten beim Schwimmen nicht mit Wasser in Verbindung kommen

Ohne Zweifel sind Kontaktlinsen, trotz möglicher Gefahren bei mangelnder Hygiene, ein bedeutender Schritt zu mehr Freiheit bei fehlsichtigen Personen. Kontaktlinsen haben sich in den letzten Jahren technisch sehr stark weiterentwickelt und der Tragekomfort stieg im Vergleich zu früher deutlich an. Durch entsprechende Linsen-Pflege ist auch das Handling deutlich leichter geworden.

Dennoch gibt es nur wenige Personen, die über viele Jahre hinweg gut mit ihren Kontaktlinsen auskommen. In den meisten Fällen nehmen mit zunehmender Tragedauer auch die Unannehmlichkeiten wie juckende, trockene Augen, Fremdkörpergefühle und Infektionen mit der Zeit zu. Dann ist für viele Patienten der richtige Moment für eine Augenlaserbehandlung gekommen. Die Behandlung der Fehlsichtigkeit durch eine Laserkorrektur stellt eine in den meisten Fällen schnelle, sichere und effiziente Alternative zum dauerhaften Tagen von Kontaktlinsen dar. Und auch in finanzieller Hinsicht lohnen sich die einmaligen Kosten für die Patienten. Denn dann ist Schluss mit Monatsabos für Kontaktlinsen sowie Pflege und teuren Ersatzbrillen für tragefreie Zeiten.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.