Krankschreibung nach Augenlasern

Durch eine Augenlaser-Behandlung  kann eine bestehende Fehlsichtigkeit wie etwa eine Kurzsichtigkeit, eine Weitsichtigkeit und/oder eine Hornhautverkrümmung nachhaltig ausgeglichen werden.  Während die meisten Patienten das Augenlasern als  lebensverändernde Bereicherung empfinden, gilt die Behandlung als solche als Routine-Eingriff in der refraktiven Chirurgie. Eine Krankschreibung ist in aller Regel nicht nötig und auch nicht möglich.

„Krankschreibung nach Augenlasern“ weiterlesen

Augenlaser OP: Was gibt es zu beachten?

Für drei Viertel der Deutschen ist klares, scharfes Sehen nur mit Brille oder Kontaktlinsen möglich. Sie sind weitsichtig, kurzsichtig oder leiden unter einer Hornhautverkrümmung. Dank einer Augenlaser OP kann diese Abhängigkeit für die meisten Patienten jedoch schnell der Vergangenheit angehören.   „Augenlaser OP: Was gibt es zu beachten?“ weiterlesen

Dioptrien: Maßeinheit des Sehens

Fehlsichtigkeit ist nicht gleich Fehlsichtigkeit. Während manche Menschen mit einer sehr niedrigen Fehlsichtigkeit gut ohne Brille und Kontaktlinsen zurechtkommen können, benötigen andere Menschen mit stärkerem refraktiven Sehfehler bereits beim Aufstehen am Morgen eine Sehhilfe. Diese unterschiedlichen Ausprägungen der Fehlsichtigkeit, egal ihr ob eine Kurz- oder Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmung oder Alterssichtigkeit zugrunde liegt, misst man in Dioptrien. 

„Dioptrien: Maßeinheit des Sehens“ weiterlesen

Weitsichtigkeit: Symptome und Ursachen

Die Weitsichtigkeit ist eine Fehlsichtigkeit, die Kinder und Erwachsene  gleichermaßen betreffen und leicht auch längere Zeit unbemerkt bleiben kann. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, vor allem im Kindesalter, kann sie jedoch zeitnah erkannt werden.

„Weitsichtigkeit: Symptome und Ursachen“ weiterlesen