Tränende Augen können medizinische Ursache haben

Tränende Augen

Tränen übernehmen eine sehr wichtige Aufgabe in unseren Augen. Sie nähren und schützen sie. Bei sehr starkem oder länger andauerndem Tränen der Augen können sie in manchen Fällen aber auch eine Erkrankung hinweisen.

Tränen als Symptom

Augen können aufgrund zahlreicher möglicher Ursachen tränen. Das sogenannte Epiphora (aus dem Griechischen), auch Tränenträufeln oder Triefauge genannt, ist der medizinische Ausdruck für das Auslaufen von Tränenflüssigkeit über die Lidränder. Produzieren die Tränendrüsen zu viel Flüssigkeit, welche über die Tränenwege nicht mehr ablaufen können, laufen sie einfach über den Lidrand aus den Augen heraus. Daher können Tränen auf eine mögliche Augenkrankheit hinweisen, die die übermäßige Tränenproduktion zur Folge hat.

Häufig handelt es sich dabei um leichtere Störungen des Sehapparates, aber dennoch sollte man die Epiphora ernst nehmen, da sie auch Hinweis auf behandlungsbedürftige Erkrankungen des Auges sein können.

Tränende Augen: Ursachen

Häufige Ursachen für tränende Augen sind:

  • Allergien. Ob gegen Staub, Blütenstaub oder andere Elemente: Allergien sind eine der häufigsten Gründe für tränende Augen.
  • Fremdkörper im Auge. Sind zum Beispiel Staub oder Sand in das Auge eingedrungen, sind tränende Augen eine Schutzreaktion des Körpers. Denn so kann der Fremdkörper schnell wieder ausgeschwemmt werden.
  • Blepharitis. Hierbei handelt es sich um eine Entzündung der Lidränder, häufig verursacht durch Bakterien. Häufiges Symptom einer Blepharitis sind stark tränende Augen.
  • Bindehautentzündung, auch Konjuntivitis genannt. Egal ob bakteriellen, allergischen oder viralen Ursprungs verursacht eine Bindehautentzündung gerötete sowie stark tränende Augen.
  • Bedeckte oder verstopfte Tränensäcke. In diesem Fall sind die tränenden Augen Zeichen der Störung des Tränenabflusses.
  • In manchen Fällen sind nässende Augen auch ein Anzeichen für einen noch nicht diagnostizierten refraktiven Sehfehler. Dies kommt eher bei Kindern vor.
  • Trockene Augen. Auch wenn es paradox klingt: Wenig oder qualitative schlechte Tränenflüssigkeit führt dazu, dass das Auge übermäßig viel Tränen produziert.
  • Keratitis. Hierbei handelt es sich um eine Entzündung der Hornhaut, vielfach ausgelöst durch ein Bakterium oder einen Virus.

Behandlungsmöglichkeiten tränender Augen

Da es sehr unterschiedliche Gründe für stark tränende Augen gibt, ist auch die je nach Ursache angezeigte Behandlung sehr unterschiedlich. Bleibt die erhöhte Tränenproduktion oder das mangelhafte Ablaufen der Augen über die Tränenkanäle bestehen, sollte zunächst die Ursache des Problems identifiziert werden. Ein Besuch beim Augenarzt ist dann unumgänglich. Erst dann kann eine geeignete Behandlung in Angriff genommen werden.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.