X
DE | AT | EN
0800.8888.474 gebührenfrei

Info

Für kostenloses Infomaterial einfach folgendes Formular ausfüllen.

Häufig gestellte
Fragen

Sollten Sie Fragen rund um Ihre Behandlung haben, beantworten wir diese gerne! Die häufigsten Fragen samt Antworten haben wir auf dieser Seite für Sie zusammengefasst.

 

 

Kann man mit einer LASIK Behandlung auch eine Hornhautverkrümmung korrigieren?

Ja. Eine LASIK ist sehr gut geeignet, um Hornhautverkrümmungen (Astigmatismen) zu korrigieren.

In den meisten Fällen haben die Patienten, deren Hornhautverkrümmung durch eine LASIK behoben wird, nach der Behandlung sogar eine bessere Qualität des Sehvermögens als vor dem Eingriff mit Brille oder Kontaktlinsen.

Wie muss ich mir den Behandlungsablauf vorstellen?

Die Augenlaserbehandlung erfolgt ambulant. Der Lasereinsatz selbst dauert nur wenige Sekunden. Vor der LASIK OP werden für eine schmerzfreie Behandlung betäubende Augentropfen verabreicht. Sobald die Wirkung eintritt, wird ein kleiner Deckel, genannt Flap, auf der Hornhautoberfläche präpariert. Dies geschieht mit einem Mikrokeratom, einer Art mechanischem Präzisionsskalpell. Anschließend wird der so präparierte Hornhautdeckel aufgeklappt, um so die darunter liegende Hornhautschicht freizulegen. Nun beginnt die eigentliche Laserbehandlung. Der Laserstrahl modelliert und formt das Hornhautgewebe im Mikrometerbereich, wodurch die Hornhaut die richtige Krümmung erhält und die Fehlsichtigkleit ausgeglichen werden kann. Danach wird der Flap wie ein körpereigenes Pflaster in seine ursprüngliche Position zurückgebracht. Der Flap saugt sich durch den Unterdruck im Auge automatisch fest und ist somit fixiert. Die LASIK OP ist abgeschlossen und es erfolgt ein anschließendes Informationsgespräch, nachdem Sie die Klink verlassen können.

Wird mein Kopf während der Behandlung fixiert?

Ihr Kopf liegt während der gesamten Behandlung in einer bequemen Kopfstütze. Dadurch liegt der Kopf in einem weichen Ring und stabilisiert sich so von alleine.

Habe ich nach der Augenlaserkorrektur eine 100%-ige Sehleistung? – Bin ich auf „0 dpt“?

Jedes Auge und jeder Patient sind individuell. Ziel der Behandlung ist es, stets die bestmöglichste Sehleistung des Patienten zu erreichen. Nach der Laserbehandlung erreicht das Auge seine natürlich beste Sehschärfe. Je nach Grad der Fehlsichtigkeit und Anatomie des Auges gibt es hierbei jedoch Unterschiede. Falls das Auge nach der Behandlung nicht die optimale Sehstärke erreicht hat kann eine Nachbehandlung erfolgen.

Wie lange dauert es bis der Patient nach der Augenlaserbehandlung wieder klar und deutlich sehen kann?

Bei LASIK können unsere Patienten häufig schon unmittelbar - oder wenige Stunden nach dem Eingriff klar und deutlich sehen. Bei LASEK/PRK ist dieser Zeitraum meist etwas länger. Nach 24 Stunden hat sich das Auge teilweise erholt und die Sehschärfe verbessert sich. Allerdings ist die endgültige Stabilität erst nach mehreren Wochen erreicht. 

Wie lange dauert es, bis sich meine Augen nach einer LASIK Behandlung wieder erholt haben?

Am Tag darauf stabilisiert sich das Sehvermögen weiter, in den meisten Fällen schon extrem. Die Patienten sehen wieder scharf ohne Brille und Kontaktlinsen und könnten in der Regel die meisten ihrer alltäglichen Tätigkeiten bereits am Tag nach der Behandlung wieder aufnehmen (je nachdem wie sich der individuelle Lebensstil gestaltet).

Können sich die Werte nach dem Eingriff wieder verändern? Kann eine erneute Fehlsichtigkeit entstehen?

Prinzipiell können sich die Werte wieder verändern, jedoch haben Langzeitstudien gezeigt, dass es nur bei ca. 4% aller Patienten zu sog. Regressionen kommen kann. Hierbei erfolgt dann in der Nachbehandlung eine erneute Augenlaserkorrektur.  Das Auge ist ein lebendiges Organ und kann sich mit der Zeit verändern. Dadurch kann es Im hohen Alter zu einer normalen Alterssichtigkeit kommen, die zu einer erneuten Fehlsichtigkeit führen kann.

Ist es möglich sich eine erneute Augenlaserbehandlung durchzuführen?

Ja, in den allermeisten Fällen ist es möglich eine Nachbehandlung durchzuführen. Dies steht jedoch stets in Abhängigkeit mit den medizinischen Voraussetzungen und den individuellen Augenparametern, wie zum Beispiel Hornhautdicke, Topographie und Sehstärke.

Besteht die Gefahr, dass die Augen nach einer Augenlaserkorrektur dauerhaft trocken sind und mit Augentropfen behandelt werden müssen?

Als eine mögliche Folge der Augenlaserbehandlung kann vorübergehend eine Trockenheit der Augen auftreten. Die Trockenheit wird meist als Fremdkörpergefühl wahrgenommen, auch leichtes Brennen oder Jucken können Symptome von Trockenheit sein. Um diesen Symptomen vorzubeugen, sollten sie regelmäßig, wie im Tropfplan empfohlen, ihre Tränenersatzmittel nutzen, bis sich der Zustand nach einigen Wochen oder Monaten wieder normalisiert hat.

Können nach der Augenlaserbehandlung Folgeschäden auftreten?

Nein, nach der Heilungs- und Regenerationsphase ihrer Augen bleibt die Hornhaut in der Regel stabil. In sehr seltenen Fällen kann es zu einer Abschwächung der Hornhaut kommen. Hierbei spricht man von einer so genannten „Ektasie“, diese kann jedoch problemlos behandelt werden.

Ab wann kann man ich wieder fliegen?

Sie können bereits am Tag nach der Operation wieder fliegen. Wir empfehlen jedoch 3-4 Tage zu warten, um Ihr Augen nicht zu gefährden. Zudem sollten Sie bedenken die Augen feucht zu halten und regelmäßig zu tropfen, da im Flugzeug die Luft meist sehr trocken ist.

Wann darf ich mich wieder schminken?

Das Auge sollte 2 Wochen nach der Augenlaserbehandlung nicht geschminkt werden. Zudem sollten Sie das Reiben oder Kratzen am Auge dringend vermeiden.

Bis zu welchem Alter kann eine Augenlaserkorrektur durchgeführt werden?

Wir empfehlen eine Augenlaserbehandlung maximal bis zu einem Alter von ca. 65 Jahren durchzuführen. 

Wie viele Tage nach der Behandlung darf ich nicht arbeiten oder Auto fahren?

LASIK

In der Regel sollten Sie Ihre Arbeit 1-2 Tage pausieren. Danach können Sie wieder, je nach Tätigkeit, problemlos zur Arbeit gehen. Zudem sollten Sie erst am Tag nach der Behandlung wieder selbst aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. 

LASEK

Arbeiten in staubiger Umgebung sollte man in der ersten Woche nach der Behandlung vermeiden. Autofahren ist möglich, sobald die erforderliche Sehleistung hierfür erreicht wird, diese wird in den Nachkontrollterminen festgestellt.

Ich habe gehört, man hat nach der Augenlaserbehandlung, z.B. durch eine hohe Blendempfindlichkeit, Schwierigkeiten bei Nacht zu sehen. Stimmt das?

Um das Auftreten einer erhöhten Blendempfindlichkeit zu vermeiden, wird bei den Voruntersuchungen die Größe der „Nachtpupille“ gemessen. Anhand dieser Messung wird die optimale, individuelle Größe der Behandlungszone für die spätere Laserbehandlung festgelegt. Des weiteren verfügen alle Lasersysteme der Firma Wavelight (Alcon) über ein wellenfrontoptimiertes Ablationsprofil, welches die natürliche asphärische Form der Hornhaut berücksichtigt und störende sphärische Aberrationen weitestgehend vermeidet.

Welche Risiken können bei einer Augenlaserkorrektur entstehen, kann ich erblinden?

Nein, durch eine Augenlaserkorrektur kann man nicht erblinden. Der Laserstrahl trifft nur auf die oberste Schicht des Auges, eine Verletzung an Augenlinse, Netzhaut oder Sehnerv ist damit ausgeschlossen. In seltenen Fällen kann es zu einer Unter- oder Überkorrektur des Auges kommen (1-5%). Diese geringe Abweichung lässt sich aber in einer Nachbehandlung, ohne Probleme, wieder korrigieren. In Ausnahmefällen kann es zu einer Infektion des Auges kommen. Es kann zu einer unerheblichen Beeinträchtigung des Tränenfilms kommen. In der Nacht kann eine stärkere Blendempfindlichkeit entstehen, hierbei werden Lichtquellen von ringförmigen Lichtreflexen umgeben, oder die Sicht wird leicht unscharf. Zudem kann ein vorübergehendes Fremdkörpergefühl im Auge entstehen oder eine unbedenkliche Erhöhung des Augeninnendrucks zu spüren sein. Die bestehenden Risiken werden im ärztlichen Beratungsgespräch ausführlich erläutert.

Kann ich mich während der Schwangerschaft lasern lassen?

Nein, wir empfehlen keine Laserbehandlung während Schwangerschaft oder der Stillzeit durchführen zu lassen. Da sich die Sehstärke aufgrund hormoneller Umstellungen während der Schwangerschaft verändern kann.

Ist eine Augenlaserbehandlung bei Diabetes möglich?

Wenn das Auge selbst gesund und von Diabetes nicht betroffen ist, kann es wie bei unseren anderen Patienten, nach einem Eignungstest und einer speziellen medizinischen Untersuchung, gelasert werden.

Was passiert wenn ich meine Augentropfen nicht regelmäßig anwende?

Die regelmäßige Anwendung der Tropfen ist sehr wichtig für den Heilungsprozess des Auges. Zudem dienen die Tropfen dazu ihre Augen mit der nötigen Feuchtigkeit zu versorgen. Haben Sie vergessen Ihre Augen zu tropfen, sollten sie dies schnellstmöglich nachholen. Bei der Anwendung von Augentropfen orientieren sie sich bitte stets an ihrem Tropfenplan. 

Gibt es Langzeitergebnisse zur LASIK Behandlung?

Das LASIK Verfahren wird seit mehr als 20 Jahren angewandt und hat sich als eines der sichersten und beliebtesten Methoden zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten etabliert.

Weltweit haben sich mittlerweile über 35 Millionen Menschen einer LASIK Behandlung unterzogen. 1999 wurde die LASIK Methode auch von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft und dem Berufsverband der Augenärzte offiziell als wissenschaftlich anerkanntes Verfahren eingestuft. Unser europaweiter Unternehmensverbund allein verfügt über die Erfahrung aus mehr als 700.000 behandelten Augen.

Ist eine Katarakt-OP, die Behandlung von Grauem Star oder eine Linsenimplantation auch nach einer Augenlaserkorrektur möglich?

Ja, nach einer Augenlaserkorrektur sind weitere Augenoperationen, wie die Behandlung von Grauem Star, eine Katarakt-OP oder eine Linsenimplantation möglich. 

Was passiert, wenn ich während der Behandlung meine Augen oder meine Kopf bewege oder wegschaue?

Mit den hochmodernen Lasersystemen der Firmen Wavelight (Alcon) sowie Schwind (Amaris), wie sie Care Vison verwendet, kann Ihnen nichts passieren. Während der gesamten Behandlung werden ihre Augenbewegungen durch ein Eyetracker-System überwacht, das kleinste Bewegungen Ihrer Augen sofort ausgleicht oder den Laser vorzeitig abschaltet.

Kann es im Nachgang zu einer LASIK Behandlung zu Problemen mit der Nachtsicht kommen?

Die heutige Lasertechnologie ist auf einem Stand, der es gewährleistet, das Auftreten von Komplikationen dieser Art  auf ein Minimum zu reduzieren.

Nachtsichtprobleme entstehen, wenn der gelaserte Bereich auf der Hornhautoberfläche kleiner ist als die eigentliche Pupillengröße. Die Pupillengröße variiert abhängig vom Lichteinfall. Bei Dämmerung oder in der Nacht ist die Pupille am stärksten geweitet. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass im Rahmen der Voruntersuchung der individuelle Pupillendurchmesser auch bei Dunkelheit erfasst wird.

Zusätzlich wird bei CARE Vision mit wellenfront-optimierten Ablationsprofilen gearbeitet, wodurch große optische Zonen und optimale Übergangszonen erreicht werden. Die Korrektur so genannter sphärischer Aberrationen höherer Ordnung (auch Öffnungsfehler genannt) ist standardmäßig in die Behandlung integriert und selbstverständlich im Preis inbegriffen.

Ist die LASIK Behandlung schmerzhaft? Wird man narkotisiert?

Vor der LASIK Behandlung werden zur schmerzfreien Behandlung betäubende Augentropfen verabreicht.

Die meisten Patienten empfinden die OP als nicht schmerzhaft und berichten lediglich von einem Fremdkörpergefühl. Sehr viele Patienten sind nach der Behandlung extrem überrascht und erzählen uns, dass sie es sich weitaus unangenehmer vorgestellt haben.

Wie schaffe ich es bei der Augenlaserbehandlung die Augen solange offen zu halten?

Diese Frage beschäftigt viele Patienten, dabei ist es ganz einfach. Sie bekommen während der Behandlung eine Augenklammer (Spekulum) eingesetzt, die das Aufhalten der Lider übernimmt. Ein unbeabsichtigtes Schließen der Augen ist somit nicht mehr möglich.

Ich habe gehört, dass nach einer LASIK Behandlung das Fliegen aufgrund des erhöhten Kabineninnendrucks gefährlich ist. Stimmt das?

Es ist absolut ungefährlich nach einer LASIK-Behandlung zu fliegen. Auch ein nach dem Eingriff zeitnaher Flug birgt keine erhöhten Risiken.

Ich habe gehört, dass nach einer LASIK Behandlung aufgrund des erhöhten Drucks beim Pressen keine natürliche Geburt mehr möglich ist, stimmt das?

Dabei handelt es sich um eine Fehlinformation. Patientinnen, die sich einer LASIK Behandlung unterzogen haben, können Kinder selbstverständlich auch auf natürliche Weise, ohne Kaiserschnitt, gebären.

Warum bietet CARE Vision keine Femto Lasik an?

Der wesentliche Unterschied zwischen einer Femto LASIK und einer LASIK besteht in der Präparation des Flaps (Hornhautlamelle). Im Gegensatz zu einer LASIK wird der Flap bei einer Femto LASIK nicht mit dem Mikrokeratom, sondern mit einem Femtosekundenlaser präpariert.

Wir bei CARE Vision und Clinica Baviera haben mehrere Femtosekundenlaser-Modelle zum Präparieren des Flaps getestet.

Das Ergebnis: Das moderne Mikrokeratom lieferte gleichwertige (in Bezug auf OP Zeiten sogar die besseren) Ergebnisse.

Es gibt keinen erwiesenen Unterschied in der Ergebnisqualität von Femtosekundenlaser und Mikrokeratom. Der Femto-Laser produziert somit keine besseren Ergebnisse. In unserem Unternehmensverbund haben wir bereits über 700.000 Augen mit dem Mikrokeratom behandelt. Wir sind davon überzeugt, dass wir die aktuell richtige und beste Technologie anwenden und das Mikrokeratom die bessere Variante für unsere Patienten ist. In unserem europaweiten Unternehmensverbund arbeiten 120 qualifizierte Augenärzte mit dem Mikrokeratom. Sollte der Tag kommen, an dem wir glauben, dass eine andere Technik eindeutig und erwiesenermaßen besser und sicherer für unsere Patienten ist, werden wir diese einführen.

Ab wann darf ich nach der Augenlaserkorrektur wieder ins Fitnessstudio, Joggen, Radfahren oder Reiten?

Bereits 2 - 3 Tage nach Ihrer Augenlaserkorrektur können Sie diese Sportarten betreiben. Bei Bedarf (insbesondere bei Wind oder Staub) ist lediglich eine Schutzbrille zu tragen.

Können Sie mir eine Krankschreibung ausstellen?

Nein, wir können Ihnen leider keine Krankmeldung ausstellen. Bei einer Augenlaserbehandlung handelt es sich, aus Sicht der Krankenkassen, um einen komfortmedizinischen Eingriff. Aus diesem Grund sollten sie die Augenlaserbehandlung bei Ihrer Urlaubsplanung berücksichtigen.

Kommen außer den Voruntersuchungs- und Behandlungskosten noch weitere Kosten auf mich zu?

Drei Nachsorgetermine sind in den Behandlungskosten bereits inbegriffen. Zusätzliche Kosten für alle postoperativ notwendigen Medikamente sind aus gesetzlichen Gründen nicht in den Behandlungskosten inbegriffen.

Übernimmt die Krankenkasse anteilig die Kosten einer Augenlaserkorrektur?

Die Kosten einer Augenlaserbehandlung werden von manchen privaten Krankenversicherungen ganz oder teilweise übernommen. Bitte erfragen Sie die genauen Konditionen direkt bei Ihrer Krankenkasse. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Augenlaser-OP generell leider nicht.

Infos anfordern Rückruf Broschüre