Blaue Augen – Eine Laune der Natur?

Blaue Augen – Eine Laune der Natur?

Blaue Augen sind schon fast eine Rarität unter den Augenfarben und wirklich etwas Besonderes. Eisblau, Stahlblau oder Saphirblau – kaum eine andere Augenfarbe wird mit so viel Attraktivität verbunden wie die blaue. Dabei ist dieses besondere Farbenspiel der Regenbogenhaut eine ungeplante Laune der Natur. Die Evolution hatte für uns Menschen eigentlich einheitlich braune Augen vorgesehen. Durch bestimmte Mutationen, die ihren Ursprung wahrscheinlich im zentralasiatischen Raum haben, entstand die blaue Augenfarbe.

In der Jungsteinzeit ist diese Farbmutation dann nach Nordeuropa gewandert, wo heute die größte Dichte an blauäugigen Menschen zu finden ist. Das blaue Farbspektrum der Iris entsteht durch eine Unterproduktion des Farbstoffs Melanin. Je weniger Pigmente vorhanden sind, desto heller – und eben blauer – ist die Regenbogenhaut.

Übrigens: Besonders in Europa haben fast alle Babys nach der Geburt zunächst blaue Augen. Die Iris der Neugeborenen nimmt kaum Lichtstrahlen auf und die Melaninproduktion zur Pigmentierung muss sich erst entwickeln – im Laufe der ersten Lebensjahre entsteht schließlich die eigentliche Augenfarbe und kann sich tatsächlich ins Grüne, Graue, Braune wandeln oder auch einfach blau bleiben.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.