Fünf Eigenschaften des Amarant, die Sie kennen sollten

Fünf Eigenschaften des Amarant, die Sie kennen sollten

Wussten Sie, dass der Erhalt der Augengesundheit zu den Eigenschaften von Amarant gehört? Und noch mehr als das: er trägt sogar dazu bei, Krankheiten des Auges vorzubeugen. Amarant, in Deutschland häufig auch Amaranth geschrieben, hat eine ähnliche Form wie das bekannte Quinoa und gehört zu den sogenannten Pseudogetreiden, auch als Pseudocerealien bekannt. Dabei handelt es sich um Körnerfrüchte von Pflanzenarten, die aber nicht zur Familie der Getreidearten gehören.

Warum ist Amarant so beliebt?

Die positiven Eigenschaften des Amarants sind keinesfalls Ergebnis der Werbeindustrie. Nein, ganz im Gegenteil: Amarant spielt bereits seit Jahrhunderten, neben Mais und Bohnen, eine wichtige Rolle in der traditionellen mesoamerikanischen Ernährung. Von den Vereinten Nationen ist der Amarant aufgrund seines hohen Anteils an Nährstoffen als “bestes Nahrungsmittel natürlichen Ursprungs für den menschlichen Konsum” anerkannt.

Amarant enthält fast alle Aminosäuren, die der Körper für seine Vitalfunktion benötigt und besitzt einen hohen Anteil an Ballast- und Mineralstoffen, unter anderem Calcium, Magnesium und Phosphor. Sein Anteil an Eiweiß ist ähnlich hoch wie der von Hülsenfrüchten. Er ist eine direkte Quelle von Vitamin B und Antioxidantien.

Eigenschaften des Amarant für die Augengesundheit

Die Eigenschaften des Amarant haben indirekten Einfluss auf die Bewahrung gesunder Augen. Indirekt daher, da es sich nicht um ein Lebensmittel handelt, welches im Speziellen gut für die Augen ist. Dennoch tragen seine für den ganzen Organismus positiven Eigenschaften dazu bei, Augenerkrankungen vorzubeugen.

  • Der Amarant unterstützt den Zellschutz, unter anderem von Hautgeweben und bestimmten Organen. Er trägt dazu bei, Gewebe, die zum Sehapparat gehören, zu schützen.
  • Amarant enthält wenig Fett und hilft, den Cholesterinspiegel zu kontrollieren. Dadurch trägt er dazu bei, das Auftreten von Krankheiten, die mit Fettleibigkeit und Übergewicht in Verbindung stehen, zu bremsen.
  • Seine hohen Mengen an Ballaststoffen und Phytosterine machen ihn zu einem natürlichen Regler der Herz-Kreislauf-Funktion des Körpers. Dadurch werden Vitalfunktionen wie der Blutkreislauf verbessert und der Blutdruck gesteuert. Auch die Blutversorgung des Auges wird dadurch verbessert.
  • Amarant sorgt für ein anhaltendes Sättigungsgefühl und beugt dadurch einer übermäßigen Nahrungsmittelaufnahme mit hohem Kalorien- und Fettkonsum vor. Häufig wird der Amarant daher als Sättigungsbeilage statt Reis oder Nudeln verwendet.
  • Nicht zuletzt ist der Amarant ein Lebensmittel mit hohem Anteil an Folsäure. Diese reduziert die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von neurodegenerativen Krankheiten, welche sich zum Beispiel im Nachlassen der Sehkraft äußern können.

Aber es gibt noch eine weitere Eigenschaft des Amarants, die Sie kennen sollten: sein Preis ist deutlich geringer als der von vergleichbaren Eiweißquellen wie zum Beispiel Fleisch, Milch und Eier.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.