Eingriff mit Starpotential

Dieses Verfahren schenkte Brad Pitt, Kim Kardashian, Nicole Kidman & Co.mehr Lebensqualität.
Top gestylt aber ohne klare Sicht über den roten Teppich? Für Hollywoodstars völlig undenkbar. Wer im Licht der Öffentlichkeit steht, muss auf alle Situationen perfekt vorbereitet sein. Schließlich möchte man nicht erst in letzter Sekunde erkennen, wo die Kameras sind und welcher Kollege gerade weit vorne Richtung Eingangsportal schreitet. Immer mehr Prominente entscheiden sich deswegen für ein vielfach erprobtes und bewährtes Verfahren,das ihnen mehr Lebensqualität bietet. Welches das sein soll? Wir öffnen ihnen gerne die Augen!

Die Lösung liegt nah – mit einem Verfahren, dem die Stars vertrauen

Julianne Moore hat es getan, Reese Witherspoon, Courteney Cox. Sie haben sich für eine Behandlung mit dem LASIK-Verfahren gegen ihre Fehlsichtigkeit und für mehr Lebens-qualität entschieden. Unter Kurzsichtigkeit oder Myopie versteht man eine optische Fehlsichtigkeit. Weit entfernte Objekte erscheinen unscharf, Betroffene sehen in der Nähe besser als in der Ferne. Die LASIK-Methode macht es möglich, die Kurz- oder Weitsichtigkeit schnell, sicher, minimal-invasiv und nahezu schmerzfrei zu beheben. Mit einem speziellen Laser modelliert und formt ein Augenchirurg das Hornhautgewebe im Mikrometerbereich. So erhält die Hornhaut die richtige Krümmung und die Fehlsichtigkeit kann ausgeglichen werden.

Endlich mehr Klarsicht – auch jenseits von Hollywood

Kurzsichtigkeit ist natürlich nicht nur ein Problem der Stars. „Etwa 15,5 Millionen Menschen in Deutschland Menschen leiden laut Angaben des Berufsverbands der Augenärzte unter Kurzsichtigkeit, Tendenz steigend“, erläutert  Toam Katz M.D., Facharzt für Augenheilkunde und refraktive Chirurgie und medizinischer Direktor von CARE Vision Germany. Zwar helfen eine Brille oder Kontaktlinsen ebenfalls, das Problem in den Griff zu bekommen, eine langfristige Lösung für alle, die unter einer Kurz-, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmung  leiden, ist jedoch fraglos eine Behandlung mit LASIK. Auch mögliche unangenehme Nebenwirkungen von nicht richtig behandelter Fehlsichtigkeit, zu denen Kopfschmerzen und Augenreizungen gehören, fallen nach einer Augenlaserbehandlung weg. Die LASIK wird bereits seit über 20 Jahren erfolgreich zur Korrektur von Fehlsichtigkeit eingesetzt und gilt damit als lang erprobtes und sehr sicheres Verfahren der refraktiven Chirurgie.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.