Tipps für gesunde Augen im Sommerurlaub

Die Sommerzeit ist für unsere Augen häufig sehr anstrengend. Chlor, Salz, Sonne, Strand oder auch Kontaktlinsen können sich  im Sommerurlaub schnell zu Feinden unserer Augengesundheit entwickeln. Um Reizungen, Infektionen oder eine Bindehautentzündung zu vermeiden, haben wir ein paar einfache Tipps zusammengestellt.

Taucherbrille benutzen

Salzwasser und auch Chlorwasser in Schwimmbädern kann bei empfindlichen Augen eine Reizung oder sogar eine Bindehautentzündung auslösen. Der positive Nebeneffekt einer Taucherbrille: So werden beim Schwimmen auch keine Kosmetikpartikel wie etwa Mascara,  Sonnencreme oder Insektenschutzmittel in die Augen gespült.

Vorsichtsmaßnahmen bei Kontaktlinsen verstärken


Kontaktlinsenträger sollten ein Bad im Meer oder im Schwimmbad mit Linsen meiden. Denn dadurch erhöht sich die Gefahr einer Infektion der Augen. Besser ist es, beim Schwimmen auf die Kontaktlinsen zu verzichten, auch wenn dies je nach Stärke der Fehlsichtigkeit nicht immer einfach ist.

Brillen mit UV-Filter auch im Wasser nutzen

Das Sonnenlicht dringt auch in das Wasser ein und kann somit die Augen beim Tauchen schädigen. Daher ist es umso besser, wenn die Taucherbrille über einen UV-Schutz verfügt. Selbstverständlich gilt der Schutzbedarf der Augen vor UV-Licht auch beim Wassersport wie Surfen, Segeln, Kanufahren, etc.

Nicht die Augen reiben

Wenn wir uns die Augen reiben, ist die Verletzungsgefahr für die Hornhaut hoch. Manchmal ist dies jedoch kaum vermeidbar – wichtig ist dann, dass unsere Hände sauber sind, vor allem, wenn wir zuvor Gras oder Sand angefasst haben.

Keine Handtücher oder Kosmetikprodukte teilen

Über gemeinsam benutzte Handtücher oder Kosmetikartikel können schnell Augenerkrankungen übertragen werden. Auch sollte vermieden werden, dass die Handtücher lange Zeit feucht sind, denn dann verbreiten sich Keime umso schneller.

Befeuchter nutzen

Die Klimaanlagen in Gebäuden und Fahrzeugen sowie Ventilatoren verstärken das Gefühl trockener Augen. Luftbefeuchter sowie vom Augenarzt empfohlene befeuchtende Augentropfen können etwas Abhilfe schaffen. Gerade die Fahrt oder der Flug in den Urlaub und zurück kann für die Augen aufgrund der Klimatisierung anstrengend werden. Hier gilt vor allem: viel Wasser trinken. Kontaktlinsenträgern schafft häufig ein vorübergehender Umstieg auf die Brille etwas Erleichterung, denn die Linsen trocknen die Augen meist noch mehr aus.

Nach dem Schwimmen duschen

Durch eine kurze Dusche oder zumindest durch das Waschen des Gesichts mit sauberem Wasser verringern wir die Gefahr, dass Salz, Chlor, Sonnencreme-Reste oder Sand ins Auge kommt.

Sonnenbrille tragen

Um die Augen vor der Sonnenstrahlung zu schützen, sollten wir qualitativ hochwertige Sonnenbrillen tragen, die über ein CE Siegel verfügen und idealerweise von einem Optiker angepasst wurden. Positiver Nebeneffekt: die Sonnenbrillen schützen die Augen zudem vor Staub, Sand, Pollen und anderen unerwünschten Substanzen.

Ausreichend Wasser trinken

Bei hohen Temperaturen ist es wichtig, auf genug Flüssigkeit zu achten. Dabei ist vor allem das Trinken von Wasser oder leichten Fruchtschorlen optimal, denn so leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Hydrierung der Augenmembranen.

Ersatzbrille mitnehmen

Das gilt natürlich nur, wenn Sie (noch) von einer Sehhilfe abhängig sind. Denn gerade auf Reisen verlieren viele Menschen Brille oder auch Kontaktlinsen. Bis dann bei einem Optiker vor Ort Abhilfe geschaffen werden kann, vergeht wertvolle Urlaubszeit. Nicht so bei unseren ehemaligen Patienten: Die meisten benötigen nach der Augenlaserkorrektur nur noch eine schicke Sonnenbrille ohne Korrekturgläser.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.