In welchen Lebensmitteln sind Anthocyane enthalten?

In welchen Lebensmitteln sind Anthocyane enthalten?

Blaubeeren, blaue Trauben, Heidelbeeren und Johannisbeeren haben etwas gemein: wichtige Anthocyane. Auch Bioflavonoide genannt handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, die in blauen, violetten, roten oder blauschwarzen Früchten und Gemüsen vorkommen. Anthocyane sind Antioxidantien – und nicht einfach nur das: sie gehören zu den kraftvollsten natürlich vorkommenden Antioxidantien.

Anthocyane: Geheimwaffe der lila Früchte

Anthocyane sind natürliche Farbstoffe, die wir in über 200 Waldfrüchten, vor allem aber in denen mit einer lila oder roten Farbe, finden können.

Die höchste Konzentration von Anthocyanen finden wir in der Blaubeere. Die empfohlene Tagesdosis beträgt zwischen 160 bis 320 mg.

Welche Eigenschaften haben die Anthocyane?

Anthocyane haben in den letzten Jahren aufgrund unterschiedlicher positiver Eigenschaften an Ruhm gewonnen:

  • Sie verbessern die Durchblutung, vor allem im Sehapparat. Auf diese Art sind sie in der Lage, die Auswirkungen der Alterssichtigkeit zu mildern.
  • Sie haben eine stark antioxidative Wirkung: sie sind zwischen 15 und 20 Mal stärker als die Wirkung eines “traditionellen” Vitamins. Das bedeutet zum Beispiel, dass sie stärker als das Vitamin E einen neutralisierenden Einfluss auf die sogenannten freien Radikalen haben, die Alterungsprozesse des Körpers beschleunigen.
  • Sie tragen zum Wiederaufbau von Kollagen bei, einer Substanz, die in den Körperzellen vorkommt, darunter in den Augen. Das Kollagen im Körper nimmt im Laufe der Jahre ab. Das äußert sich dann zum Beispiel in einer Cellulitis (Orangenhaut) oder in der Schlaffheit bestimmter Körperzonen.
  • Sie wirken entzündungshemmend und sind aus diesem Grund ideal für Sportler oder Menschen, die Leistungsport betreiben.

Helfen Anthocyane auch für gesunde Augen?

Manche Vorteile der Anthocyane sind direkt mit der Augengesundheit verbunden, wie zum Beispiel die Durchblutung des Sehapparats. Aber auch auf indirektem Wege haben sie Einfluss auf den Zustand unserer Augen.

Ihre starke Wirkung gegen die freien Radikalen hat indirekt auch auf die Augengesundheit einen positiven Einfluss. Denn so wirken sie Krankheiten wie der altersbedingten Makuladegeneration (AMD)  entgegen. Aber auch ihre Unterstützung im Wiederaufbau des Kollagens leistet den Augen wichtige Dienste. Denn hierunter fallen auch die Gewebe und Haut, die wir im und um das Auge herum finden.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.