Die Arbeitsplatzbrille

Arbeitsplatzbrillen bei Bildschirmarbeiten

Menschen, die im Büro arbeiten, verbringen einen Großteil des Tages vor dem Computerbildschirm. Bildschirmarbeit ist jedoch sehr anstrengend für die Augen, denn unser Sehapparat ist von Natur aus auf das Sehen in der Ferne, nicht auf das Sehen in der Nähe ausgelegt. Spezielle Arbeitsplatzbrillen versprechen Abhilfe.

Bildschirmarbeit ist Herausforderung für die Augen

PC-Arbeit ist anstrengend für die Augen. Denn unsere Augen, die auf das Sehen in der Ferne ausgerichtet sind, werden über Stunden gefordert, auf mittlere Entfernungen scharf zu stellen. Folge sind gerötete Augen, verschwimmende Buchstaben und Kopfschmerzen. Während leichte Entspannungsübungen, regelmäßig angewendet, Erleichterung schaffen können, gibt es auch die Möglichkeit, eine spezielle Bildschirmbrille zu tragen. Diese hat verschiedene Zonen, die optimal auf die PC-Arbeit und auch die Sehschwäche der betroffenen Person abgestimmt sind.

Funktionen der Arbeitsplatzbrille

Arbeitsplatzbrillen (auch bekannt als Bildschirmbrillen) helfen Menschen, bei denen erste Symptome der Alterssichtigkeit auftreten und die, vor allem berufsbedingt, viel Zeit vor dem Computer oder anderen elektronischen Bildschirmen wie Tablet oder Smartphone, verbringen.

Besondere Eigenschaft der Arbeitsplatzbrille ist vor allem, dass die Brillengläser so geschliffen sind, dass sowohl auf kurzen wie auch auf mittleren Distanzen scharfe Sicht möglich wird, ohne dass sich die Augen dabei überanstrengen.

Unterschied Arbeitsplatzbrille zu Lesebrille und Gleitsichtbrille

  • Lesebrillen sind eine gute Lösung für kurze Distanzen, sprich 40 Zentimeter oder weniger. Arbeitsplatzbrillen erzielen gute Ergebnisse auf kurzen wie auch auf weiteren Distanzen (zwischen 0,5 bis 1,5 Meter).
  • Arbeitsplatzbrillen haben einen anderen Zweck als Gleitsichtbrillen: Bei Letzteren ist der obere Teil des Glases für scharfe Sicht in der Ferne geschliffen, der untere Teil für die Sicht in der Nähe (circa 40 Zentimeter). Bei Arbeitsplatzbrillen ist der obere Bereich für die Sicht auf mittleren Distanzen optimiert (zwischen 0,5 und 1,5 Meter)

Der große Vorteil von Arbeitsplatzbrillen besteht darin, dass sie ein gutes Seherlebnis auf Distanzen zwischen einem halben bis zu anderthalb Metern ermöglichen. Das können sonst weder Brillen für die Ferne noch für die Nähe leisten. Daher passen sie sich optimal auf die Anforderungen des Büroalltags an. Dadurch wird ein entspannteres Arbeiten möglich und die Augen müssen sich weniger anstrengen.

Arbeitsplatzbrille beugt Erschöpfung der Augen vor

Arbeitsplatzbrillen helfen auf diese Art, einer Erschöpfung der Augen vorzubeugen. Das kann vorkommen, wenn wir regelmäßig die Augen überanstrengen. Dann kommt es zu einer Erschöpfung des Ziliarmuskels, der sich im Inneren des Auges befindet und der Druck auf die Linse ausübt, um scharf sehen zu können.

Eine Erschöpfung der Augen kann folgende Symptome mit sich führen:

  • Unscharfe Sicht, teilweise sogar Doppelbilder
  • Leichte Kopfschmerzen
  • Übermäßige Tränenproduktion an einem oder beiden Augen
  • Trockene Augen
  • Gerötete Augen
  • Kratzende und brennende Augen
  • Erhöhte Lichtempfindlichkeit

Die Erschöpfung der Augen steht fast immer mit einer aktuellen Überlastung des Sehapparats in Verbindung. Bei Entspannung lassen die Symptome fast gleichzeitig nach. Allerdings werden sie mit der Zeit stärker und dauern länger an, wenn wir nichts gegen den andauernden Stresszustand für die Augen unternehmen. Empfehlenswert ist daher auch der Besuch beim Augenarzt, um eine weitere Erkrankung als Ursache auszuschließen. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen kann eine Erschöpfung der Augen frühzeitig thematisiert werden und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.

Kosten für die Arbeitsplatzbrille

Bei den meisten Menschen wird die Arbeitsplatzbrille ab einem Alter von etwa 40 Jahren, also etwa zeitgleich zum ersten Auftreten der Symptome der Alterssichtigkeit, notwendig. Die Kosten hängen wie auch bei normalen Brillen maßgeblich vom gewählten Modell und der Stärke sowie Qualität der Gläser ab. Günstige Modelle sind ab etwa 100 Euro zu haben.

In einigen Fällen trägt der Arbeitgeber die Kosten. Dafür müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein, wie etwa die medizinische Notwendigkeit für den Angestellten, regelmäßige PC Arbeit, etc. Dabei zu beachten ist, dass der Arbeitgeber nur zur Kostenübernahme eines Einstiegsmodells verpflichtet ist. Wünsche wie etwa die Entspiegelung der Gläser muss laut Gesetz der Angestellte selbst tragen.

Arbeitsplatzbrillen mit Blaulichtfilter

Ob blaues Licht, welches von zahlreichen Bildschirmen und LED Leuchten ausgeht, dem menschlichen Organismus schadet, ist strittig. Manche Wissenschaftler befürchten, dass das Licht sich negativ auf das Immunsystem auswirkt und den die Produktion des Hormons Melatonin senkt, was uns in der Folge schwerer in den Schlaf finden lässt. Auch eine Verbindung zu schwerwiegenden Krankheiten, wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder bestimmte Krebsarten stellen manche Experten her.  Viele Arbeitsplatzbrillen sind daher zudem mit einem Blaulicht-Filter ausgestattet, der damit die Belastung der Augen deutlich reduziert.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.