Narkose beim Augenlasern

Zweifelsohne gehören die Augen zu den empfindlichsten Stellen unseres Körpers. Die Hemmung vor Berührung der Augen ist für manche Menschen die größte Barriere vor der Augenlaserkorrektur. Viele Patienten sind überrascht, dass für die Augenlaserbehandlung nicht einmal eine Narkose notwendig ist.

Wie werde ich beim Augenlasern betäubt?

Eine Narkose wie bei einer Operation ist bei einer Augenlaserbehandlung nicht notwendig – weder eine Vollnarkose noch in Form einer Kurznarkose/ Sedierung. Im Gegenteil, eine leichte Betäubung der Augen durch Augentropfen reicht beim Augenlasern völlig aus. Denn der Laserstrahl bearbeitet lediglich die oberste Schicht der Hornhaut. Durch betäubende Augentropfen empfinden die meisten Patienten während der Behandlung keinerlei Schmerz, sondern lediglich ein leichtes Druck- oder Fremdkörpergefühl.

Betäubende Augentropfen reichen bei einer Augenlaserbehandlung völlig aus

Zu Beginn der Behandlung erhalten die Patienten betäubende Augentropfen. Diese wirken in der Regel innerhalb weniger Minuten. Sobald die lokale Betäubung eingesetzt hat, kann der erfahrene Augenchirurg mit der Laserbehandlung beginnen. Der Lasereinsatz an sich dauert nur wenige Sekunden pro Auge.

Vorteile der örtlichen Betäubung

Die Vorteile der örtlichen Betäubung der Augen durch Tropfen liegen auf der Hand: Im Gegensatz zu Kurz- oder Vollnarkosen belasten die Augentropfen den Organismus kaum. Nach der Augenlaserbehandlung, die inklusive Vorbereitungszeit nur wenige Minuten pro Auge dauert, ruht sich der Patient lediglich kurze Zeit in unseren Ruheräumen aus und geht dann auf eigenen Beinen nach Hause.

Die örtlich betäubenden Augentropfen reduzieren die Schmerzempfindlichkeit der Augen, sodass während der Behandlung die meisten Patienten lediglich ein leichtes Druckgefühl empfinden. Diese Form der Narkotisierung reicht für das Augenlasern völlig aus.

Kosten der örtlichen Betäubung

Die Kosten der betäubenden Augentropfen sind bei CARE Vision im Behandlungspreis der Augenlaserkorrektur bereits eingerechnet. Auf Wunsch verabreichen wir unseren Patienten zusätzlich auch ein leichtes Beruhigungsmittel. Dieses hat zwar keine Auswirkungen auf die Schmerzempfindlichkeit, sorgt jedoch in vielen Fällen dafür, dass unsere Patienten ruhig und entspannt in ihren neuen Lebensabschnitt ohne Brille und Kontaktlinsen starten können.

Tipps gegen die Angst vor dem Augenlasern

Viele Patienten, die sich im Vorfeld zu ihrer Augenlaserkorrektur Gedanken um die Narkotisierung ihrer Augen machen, beruhigt alleine schon das Wissen, wie diese minimalinvasive Behandlung abläuft. Daher empfehlen wir unseren Patienten als ersten Schritt die Teilnahme an einem unserer Informationsabenden oder an einem persönlichen Informationsgespräch. Beides ist für den Patienten völlig unverbindlich und auf Wunsch online oder an einem unserer Standorte möglich (Terminvereinbarung über die gebührenfreie Rufnummer 0800.8888.474 oder auf care-vision.de).

Auch die Auswahl einer erfahrenen Augenklinik sowie das Lesen von Erfahrungsberichten bereits behandelter Patienten tragen für viele Menschen dazu bei, ruhig und voller Vorfreude den Weg in ein Leben ohne Brille zu beginnen.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Vote

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertung bis jetzt)
Loading...

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.